Menu Close
(Foto: EA)

Das Modellprojekt

Bei den „Dorf-Büros – Coworking Spaces in Rheinland-Pfalz“ handelt es sich um ein erweitertes Modellprojekt der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz mit Unterstützung des Ministeriums des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz. Die Idee der Dorf-Büros ist eine Weiterentwicklung des Modellprojektes „Schreibtisch in Prüm“, das seit 2017 von der EA in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Prüm und dem Eifelkreis Bitburg-Prüm betrieben wird. Dabei ermitteln die Projektpartner, unter welchen Rahmenbedingungen das im urbanen Raum bereits etablierte Konzept der Coworking Spaces auch im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz funktionieren kann.

Zur Ermittlung der zu unterstützenden Kommunen hatte die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz für die Jahre 2019, 2020 und 2021 Wettbewerbe initiiert und ländliche Kommunen aus Rheinland-Pfalz dazu aufgerufen, sich für die Umsetzung eines Dorf-Büros zu bewerben. Dafür mussten die Kommunen ein aussagekräftiges Konzept, eine passende Immobilie und einen Finanzplan vorlegen. Die Gewinner wurden in den jeweiligen Wettbewerbsrunden von einer Fachjury ausgewählt.

Insgesamt sind mit dem Modellprojekt Schreibtisch in Prüm und aus den drei Wettbewerbsrunden 8 Dorf-Büros hervorgegangen. Die Unterstützung der kommunalen Projekte erfolgt durch fachliche Beratung sowie einer Finanzierung in Höhe von bis zu 100.000 € je Vorhaben. Die teilnehmenden Kommunen erhalten so eine dreijährige finanzielle Unterstützung. Voraussetzung für Finanzierung und Beratung ist, dass sich die Kommunen dazu verpflichten, ihr Dorf-Büro nach Ablauf des Finanzierungszeitraumes noch für mindestens zwei weitere Jahre im Eigenbetrieb fortzuführen.