Menu Close
(Foto: EA)

Coworking Spaces in Rheinland-Pfalz ermöglichen neues Arbeiten

Die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz und das Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz unterstützen ab 2019, 2020 und 2021 rheinland-pfälzische Kommunen bei ihren Dorf-Büro-Vorhaben.

Beim Info-Tag in Bingen haben sich am Dienstag, 10. Dezember zahlreiche Kommunen über den Wettbewerb 2020 informiert. Die Bewerbungsmappe für 2020 wird am Dienstag, 17. Dezember, hier zum Download bereitgestellt.

Johannes Lorenz (links) und Heinz Bonefa. Foto: Fritz-Peter Linden, „Trierischer Volksfreund“
Arbeitet am „Schreibtisch in Prüm“: Ulrike Kübler.

Was ist ein Dorf-Büro?

Ein Dorf-Büro ist ein Gemeinschaftsbüro, in dem zeitlich flexibel einzelne Arbeitsplätze und Besprechungsräume angemietet werden können. Dorf-Büros beruhen auf dem Konzept der Coworking Spaces: Der englische Begriff („Räume fürs Zusammenarbeiten“) ist in den vergangenen Jahren im Zuge der Digitalisierung und neuer Arbeitsformen populär geworden. In immer mehr Städten sind zuletzt solche Gemeinschaftsbüros entstanden. Sie sind auch für viele Dörfer eine Chance, die Lebensqualität zu verbessern und die Arbeit zurück ins Dorf zu holen.

Ein Dorf-Büro in Ihrer Kommune kann

  • Arbeit zurück ins Dorf holen,
  • die Lebensqualität in der Kommune erhöhen,
  • Menschen vernetzen,
  • kommunalen Leerstand wiederbeleben,
  • Unternehmen in der Region halten,
  • Infrastruktur, Gastronomie und Einzelhandel vor Ort stärken.

Dorf-Büros bieten den Nutzerinnen und Nutzern

  • Schreibtische in einem Einzel- oder Gruppenbüro nach Bedarf,
  • technische Ausstattung (zum Beispiel Drucker, Beamer, WLAN),
  • flexibel nutzbare Besprechungsräume,
  • einen Ort für Begegnung und Gemeinschaft (zum Beispiel eine Teeküche)
  • und flexible Mietmodelle, etwa per Wochen- oder Monatspauschale.

Dorf-Büros sind ein Angebot der Kommunen für

  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,
  • Selbstständige,
  • Startups,
  • Urlaubsgäste,
  • Freiberuflerinnen und Freiberufler,
  • Teams
  • und viele mehr.

Die Arbeit im Dorf-Büro

  • ersetzt die Arbeit im Homeoffice und bietet so eine Trennung von Arbeitsplatz und Zuhause,
  • verbindet und vernetzt die Menschen,
  • spart Pendelstrecken und schafft so mehr Lebensqualität,
  • bietet ein professionelles Arbeitsumfeld an einem preiswerten Arbeitsplatz und
  • stellt einen schnellen Internetzugang zur Verfügung.

Bis zu  0  Euro

Die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz bietet Ihrer Kommune:

bis zu 100.000 € Unterstützung bei Ihrem Dorf-Büro-Vorhaben

und

Beratung bei der Planung und Umsetzung Ihres Dorf-Büro-Vorhabens.

Rahmenbedingungen

  • In den Jahren 2019, 2020 und 2021 werden rheinland-pfälzische Kommunen bei der Einrichtung und dem dreijährigen Betrieb von Dorf-Büros unterstützt. 
  • Dafür findet jedes Jahr ein Wettbewerb statt, bei dem sich die Kommunen für die Teilnahme am Projekt bewerben können.
  • Die Bewerbung der Kommunen besteht aus einem Konzept für ein Dorf-Büro inklusive Immobilie, Zeitplan, Finanzplan, Betriebskonzept und möglichen lokalen Kooperationspartnern. Für die Bewerbung bietet die Entwicklungsagentur eine Konzept-Vorlage und Beratung.
  • Bis zu drei Kommunen mit realisierbaren Konzepten werden für das Jahr 2020 ausgewählt.
  • Die Kommunen werden bei der Einrichtung und dem Betrieb der ersten drei Jahre durch die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz unterstützt.
  • Die Unterstützung erfolgt durch Beratung und durch eine Finanzierung in Höhe von bis zu 25.000 € für die Einrichtung und bis zu 25.000 € pro Jahr für die ersten drei Jahre des Projektes (insgesamt bis zu 100.000 €).
  • Die Kommunen verpflichten sich, nach Ablauf der drei Jahre das Dorf-Büro für weitere zwei Jahre selbstständig weiter zu betreiben. Bei der Entwicklung eines Betriebskonzepts für den eigenständigen Weiterbetrieb berät die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz die Kommunen.
  • 2019: Einrichtung und Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2020: Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2021: Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2022: Lokaler Eigenbetrieb
  • 2023: Lokaler Eigenbetrieb
  • 2020: Einrichtung und Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2021: Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2022: Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2023: Lokaler Eigenbetrieb
  • 2024: Lokaler Eigenbetrieb
  • 2021: Einrichtung und Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2022: Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2023: Betriebsjahr mit Finanzierung
  • 2024: Lokaler Eigenbetrieb
  • 2025: Lokaler Eigenbetrieb

Zeitplan für den Wettbewerb 2020

  • 10. Dezember 2019: Informationsveranstaltung zum Projekt „Dorf-Büros“. 
  • 17. Dezember 2019: Veröffentlichung der Bewerbungsmappe
  • Bis 27. März 2020: Bewerbungsphase
  • 1. bis 14. Februar 2020: Möglichkeit zur unverbindlichen Einsendung des Konzeptentwurfs und Rückmeldung durch EA (unverbindliche Rückmeldung bis 28. Februar 2020)
  • 27. März 2020: Bewerbungsschluss
  • Bis 8. Mai 2020: Bewertung, Jurysitzung, Ortsbesuche
  • 20. Kalenderwoche 2020: Vertragsschluss
  • 21. bis 48. Kalenderwoche 2020: Umbau und Einrichtung
  • Spätestens 49. Kalenderwoche: Eröffnung Dorf-Büros.

Hintergrund

„Dorf-Büros – Coworking Spaces in Rheinland-Pfalz“ ist ein erweitertes Modellprojekt der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz mit Unterstützung des Ministeriums des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz. Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger und die Belebung des Dorflebens in rheinland-pfälzischen Kommunen. Das Projekt greift auf die Erkenntnisse des Modellprojektes „Schreibtisch in Prüm“ zurück.

Coworking Space oder Dorf-Büro?

Der Begriff „Coworking Space“ hat seinen Ursprung in Amerika. Für den deutschsprachigen Raum hat sich bisher noch kein deutscher Begriff durchgesetzt. Für das Projekt verwenden wir den Begriff „Dorf-Büro“, nutzen aber die Idee der Coworking Spaces.

Weitere Informationen

Der Coworking Space „Schreibtisch in Prüm“

Der „Schreibtisch in Prüm“ ist ein Modellprojekt der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz (EA). Seit 2017 betreibt die EA in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Prüm und dem Eifelkreis Bitburg-Prüm den Coworking Space „Schreibtisch in Prüm“.
Ziel des Modellprojektes ist es, Bedingungen und Bedürfnisse für Coworking Spaces im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz zu ermitteln und die Erkenntnisse für andere Kommunen nutzbar zu machen. Weitere Informationen zum „Schreibtisch in Prüm“ finden Sie unter schreibtischinpruem.de.
KML-LogoFullscreen-LogoGeoRSS-Logo
Dorf-Büros in Rheinland-Pfalz

Karte wird geladen - bitte warten...

Schreibtisch in Prüm: 50.207800, 6.414900
Oberes Stockwerk in der Deutsch-Luxemburgischen Tourist-Info Wasserbillig: 49.712500, 6.510070