Menu Close

Dorf-Büros: Coworking Spaces in Rheinland-Pfalz

Reihe: Wer arbeitet im Dorf-Büro?

Dorf-Büros helfen den Menschen dabei, flexibler zu arbeiten. In unserer Reihe stellen wir einzelne Nutzerinnen und Nutzer solcher „Coworking Spaces“ vor. Heute: Johannes Lorenz, Nutzer des „Schreibtisch in Prüm“.

Ein Dorf-Büro wird für die Menschen in der Kommune eingerichtet. Es ist ein Ort, an dem sie sich treffen und zusammenarbeiten, aber auch ganz in Ruhe ihrer eigenen Arbeit nachgehen können.

Wer kann das alles sein?

Wer sitzt im Büro am Schreibtisch, wer arbeitet im Besprechungsraum zusammen, wer trinkt einen Kaffee im Cafébereich? Und warum nutzen diese Menschen die Dorf-Büros? 

Die Antworten auf diese Fragen können ganz unterschiedlich sein. 

In dieser Reihe stellen wir Ihnen diese Menschen vor. Wir zeigen Beispiele für mögliche Nutzerinnen und Nutzer, die von einem Dorf-Büro profitieren können. Manche davon arbeiten im Modellprojekt „Schreibtisch in Prüm“, einige in anderen ländlichen Coworking Spaces. Andere kennen wir heute noch gar nicht, vermuten aber, dass es sie da draußen gibt und dass sie von Coworking im ländlichen Raum profitieren würden.

Nutzer Johannes Lorenz arbeitet seit Beginn des Jahres 2019 im Schreibtisch in Prüm. Im Interview spricht er über seine Erwartungen und die Vorteile, die das Arbeiten im Coworking Space mit sich bringt.

Wie bist du auf den Schreibtisch in Prüm aufmerksam geworden?

Ich habe nach einem Coworking Space im Internet gesucht.

Was hast du vom Schreibtisch in Prüm erwartet?

Ich habe eigentlich nicht besonders viel erwartet: einen Schreibtisch, einen Stuhl und einen Internetanschluss. Dann vielleicht noch eine Kaffeemaschine.

Was genau arbeitest du?

Ich bin im Vertrieb einer Firma für Mess- und Labortechnik für die Kunststoffherstellung und -verarbeitung tätig. Mein Vertriebsgebiet ist Belgien, die Niederlande, Luxemburg und Norddeutschland. Entsprechend bin ich viel unterwegs und brauche nicht immer ein Büro.

Wie oft nutzt du den Schreibtisch in Prüm?

Das ist sehr unterschiedlich. Ich würde sagen durchschnittlich an acht bis zehn Tagen im Monat.

Was gefällt dir besonders am Arbeiten im Schreibtisch in Prüm?

Die gute Lage mitten in Prüm, die zweckmäßige Ausstattung und natürlich die netten Coworker, die man hier trifft.

Welche Verbesserungsvorschläge hast du für den Schreibtisch in Prüm?

Die Räume sind sehr hallig. Das stört manchmal bei Telefon- oder Videokonferenzen.

Wie wichtig ist es dir, mit den anderen hier Kontakt zu haben?

Eigentlich war mir das nicht wichtig. Dennoch genieße ich jetzt einen gelegentlichen Plausch. Alle Coworker sind sehr umgängliche Menschen. Das macht das Arbeiten hier sehr angenehm.

Würdest du den Schreibtisch in Prüm empfehlen?

Ja. Auf jeden Fall!