Menu Close

Dorf-Büros: Coworking Spaces in Rheinland-Pfalz

Fragen zum Wettbewerb 2020

Bis zum 14. Februar 2020 haben Sie noch die Möglichkeit, Fragen zur Bewerbungsmappe schriftlich an dorfbueros@ea-rlp.de zu stellen. Hier veröffentlichen wir die Fragen anonymisiert und die Antworten darauf.

Frage 1: Gibt es Gesprächs-/Beratungsangebote Ihrerseits? Dabei steht vor allem die Marketingfrage im Vordergrund – also, wie gewinnen wir Startups, Freiberufler etc. für Coworking Spaces.

Ja. Nach Vertragsschluss führen wir gemeinsam mit der cowork AG, einem Dienstleister spezialisiert auf die Unternehmensberatung in Bezug auf Coworking, mehrere eintägige Workshops mit den Kommunen durch, um die Dorf-Büro-Konzepte zu überarbeiten. Marketing ist einer der Aspekte, die dort intensiv behandelt werden. Darüber hinaus betreuen und beraten wir während der ersten drei Betriebsjahre die ausgewählten Dorf-Büros kontinuierlich.

Frage 2: Gibt es strenge Anforderungen an die Größe der Büroräume, d.h. ist eine gewisse Mindestfläche pro Arbeitsplatz erforderlich? Ist das auch abhängig davon, ob es sich um ein Einzelbüro oder ein Büro für mehrere Personen handelt (kann bei mehreren Arbeitsplätzen in einem Raum die m²-Zahl/Arbeitsplatz gesenkt werden)?

Die Größe der Räume wird in die Bewertung einbezogen. Beachten Sie dazu: Arbeitgeber müssen dafür Sorge tragen, dass die Arbeitsplätze ihrer Mitarbeitenden die Arbeitsstättenschutzverordnung erfüllen. Wenn Ihr Dorf-Büro diese Anforderungen nicht erfüllt, dann kann das dazu führen, dass Arbeitgeber ihren Mitarbeitenden nicht ermöglichen, in Ihrem Dorf-Büro zu arbeiten. Ihr Dorf-Büro sollte die Anforderungen der Arbeitsstättenschutzverordnung erfüllen, um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Nutzung des Dorf-Büros zu ermöglichen. Diese Anforderungen werden in die Bewertung der Bewerbungen einbezogen.

Frage 3: Wann genau beginnt ein Betriebsjahr und wann endet es?

Das erste Betriebsjahr beginnt am Tag der Eröffnung des Dorf-Büros. Das zweite Betriebsjahr beginnt genau ein Jahr nach der Eröffnung des Dorf-Büros, usw.

Zum Beispiel (bei Eröffnung am 1. Dezember 2020):

1. Betriebsjahr 1.12.2020–30.11.2021
2. Betriebsjahr 1.12.2021–30.11.2022
3. Betriebsjahr 1.12.2022–30.11.2023
4. Betriebsjahr 1.12.2023–30.11.2024
5. Betriebsjahr 1.12.2024–30.11.2025

Frage 4: Die Ortsgemeinde steht jetzt vor der Aufgabe, das Bewerbungsverfahren meistern zu müssen. Wie haben das die anderen Standortgemeinden, in denen es Dorf-Büros gibt, bewerkstelligt? Gibt es externe Dienstleister, die in diesem Sachgebiet erfahren sind und die Ortsgemeinde gegen Honorar bei der Ausarbeitung der Bewerbungsunterlagen unterstützen können oder leistet die Entwicklungsagentur unmittelbar entsprechende Hilfe?

Die Ortsgemeinden in anderen Gemeinden wurden von ihren Verbandsgemeinden bei der Ausarbeitung der Bewerbungsunterlagen unterstützt.

Es gibt Dienstleister, die sich auf die Beratung von Coworking Spaces spezialisiert haben. Es steht der bewerbenden Kommune frei, auf eigene Kosten einen solchen Dienstleister zu beauftragen, an der Bearbeitung der Bewerbungsmappe mitzuwirken.

Die Entwicklungsagentur leistet durch mehrere Angebote Hilfe im Bewerbungsverfahren:

  • Am 10. Dezember 2019 hat der Informationstag für den Wettbewerb 2020 in Bingen stattgefunden. Hier können Sie Präsentationen und Handouts vom Informationstag herunterladen.
  • Für die Bewerbung stellt die Entwicklungsagentur eine Bewerbungsmappe zur Verfügung (hier herunterladen). Diese enthält:
    • ein Deckblatt mit Hilfestellung zum Ausfüllen der Bewerbungsmappe
    • eine Konzeption zur Bewerbung
    • eine Beispiel-Konzeption zur Bewerbung zur Information
    • eine verbindliche Bewerber-Erklärung zur Unterschrift
    • eine verbindliche Erklärung der unterstützenden Verbandsgemeinde zur Unterschrift
    • einen Bewertungskatalog zur Information
    • einen Vertragsentwurf zur Information.
  • Fragen zur Bewerbungsmappe können Sie schriftlich bis 14.02.2020 an dorfbueros@ea-rlp.de senden. Ihre Fragen und die Antworten werden am 28.02.2020 anonymisiert auf der Seite dorfbueros-rlp.de veröffentlicht.
  • Sie können zwischen dem 1. und 14.02.2020 Ihre ausgefüllte Bewerbungsmappe als ENTWURF an dorfbueros@ea-rlp.de senden. Wir geben Ihnen bis zum 28.02.2020 eine unverbindliche Rückmeldung. Anschließend können Sie Ihre Bewerbung verbindlich einreichen.
  • Seit 2017 betreibt die Entwicklungsagentur das Modellprojekt „Schreibtisch in Prüm“. Sie können den „Schreibtisch in Prüm“ besichtigen und sich vor Ort einen Eindruck des Betriebsmodells verschaffen. Kontaktieren Sie dazu Annika Saß (E-Mail: dorfbueros@ea-rlp.de, Tel.: 06131 4908223).

Frage 5: Ein möglicher Kooperationspartner ist auf uns zugekommen und hat uns angeboten, das Dorf-Büro in seinen Räumen einzurichten. Würden Sie sich die angebotenen Räume einmal anschauen und uns Ihre Meinung zur Tauglichkeit sagen?

Im Rahmen des Bewertungsverfahrens wird es vor Vertragsschluss Ortsbesuche in bis zu acht Kommunen geben, bei denen wir die Räume besichtigen. Ein Vertragsschluss erfolgt nur, wenn wir nach dem Ortsbesuch die Räume für tauglich halten.

Wenn Sie noch vor Bewerbungsschluss eine Besichtigung der Räume durch uns wünschen, kontaktieren Sie Annika Saß (E-Mail: dorfbueros@ea-rlp.de, Tel.: 06131 4908223) und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch vor Ort.

Frage 6: Ich habe ein Interessenbekundungsverfahren zur Auswahl eines Kooperationspartners eingeleitet. Da ich mit einigen Bewerbungen rechne, wäre ich der Entwicklungsagentur dankbar, wenn unser Auswahlteam durch die Entwicklungsagentur verstärkt würde.

Ja, im Rahmen eines Beratungsgespräches bieten wir Ihnen eine unverbindliche Einschätzung zur Auswahl an. Kontaktieren Sie dazu Annika Saß (E-Mail: dorfbueros@ea-rlp.de, Tel.: 06131 4908223).

Nachtrag am 28.02.2020: Hier gibt es die Antworten auf weitere Fragen zum Wettbewerb 2020.